Neon mit Köpfchen

Haben Sie auch diesen Sommer hin und wieder ein Kleid oder eine Bluse – quasi im Alleingang – über die Straße gehen sehen? Dann hatte das Teil sicher eine der folgenden Farben: Phosphor-Grün, Leucht-Limone, oder ein Orange-Rosa wie von einem Hummer, der einen ganzen Schwarm Glühwürmchen gefressen hat. Und ging es Ihnen auch so, dass Sie das Gesicht über den Neonfarben kaum wahrgenommen haben, fast so als würde der Kopf unter dem Arm getragen?

Die Redensart „den Kopf unter dem Arm tragen“ bedeutet soviel wie „schwer krank sein und trotzdem weitermachen“. Sie passt insofern auf Menschen, die großflächig Neon tragen, als deren Gesicht schlicht hinter so viel schriller Farbe verschwindet – oder eben sehr krank und blaß wirkt. Es gibt nur wenige Frauen – oder Männer – die ihre Vitalität gegen das schrille Leuchten behaupten können.

Das Leuchten hat eine Message
Dabei ist Neon eigentlich sehr schick, sehr witzig und sprechen kann es auch. So sagt zum Beispiel fluoreszierendes Gelb am Körper jedem Menschen im Umkreis von 100 Metern: „Siehst du! Ich habe keine Angst, aufzufallen!“ Und ein Pink, das selbst Barbie das Fürchten lehren kann, ist das optische Statement für jede emanzipierte Frau. Neon macht einfach Spaß, weil es sämtliche konservativ-bürgerlichen Farbregeln für Damen auf den Kopf stellt.

In kleinen Dosen ist Neon belebend!

In kleinen Dosen ist Neon belebend!

Wie können wir also Neon zu tragen und gleichzeitig das Gesicht wahren? Auf die Dosierung kommt es an. Mein Vorschlag: Neonfarben in kleinen Dosen einsetzen. Als kleiner Farbakzent steht es nämlich erstaunlich vielen Menschen – vor allem solchen mit hellen Augen – sehr gut. Auch wenn Sie bisher glaubten, Neon geht gar nicht für Sie, probieren Sie es doch jetzt mal mit einer kleinen Prise! Zum Beispiel in Form eines Shirts, das unter Pulli oder Jacke aufblitzt, in einem Muster oder als Accessoire. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass es Ihrem Gesicht nicht schadet, tragen Sie die Akzente von der Taille an abwärts.

Eine Prise Sommer für den Herbst
Besonders zu Kleidung in gedeckten Tönen, wie sie zum Herbst hin wieder die Kleiderständer in den Geschäften füllen, sieht Neon super aus! So können Sie den Sommer mitnehmen in die anstehenden trüberen Jahreszeiten. Im November sorgen neonfarbene Accessoires zudem für mehr Verkehrssicherheit: Eine neongelbe Tasche zum Anthrazitgrauen Mantel verhindert, dass Sie bei Regen und Dämmerung von Autofahreren übersehen werden. Niemand möchte übrigens gerne Fußgänger anfahren. So gesehen hilft Neon auch noch, Schuldgefühle und schlechtes Karma zu verhindern.

Worauf warten Sie? Stürmen Sie die Läden, Neonteile gibt es jetzt reduziert!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s